[google-translator]

JOSEF FRANZ SCHERZER

* 01.02.1903, Graz
† 01.04.1969, Sillian

Josef Scherzer (* 01.02.1903 in Graz; † 01.04.1969 in Sillian) war einer der bedeutendsten Osttiroler Maler des vorigen Jahrhunderts. Am 1. Februar 2018 wäre sein 125. Geburtstag gewesen. Im Hotel BERGLAND*** in Sillian, wo dem Maler zu Ehren die SCHERZER STUBE eingerichtet wurde, wird die Sammlung „Scherzer“ im Rahmen einer Dauerausstellung präsentiert.

1936 heiratete Josef Franz Scherzer in Lavant (Osttirol) die aus Lana bei Meran stammende Anna Rieger. Sie hatten drei gemeinsame Kinder: Josef, Werner und Wolfgang.

In seinem Brotberuf als Malermeister und Anstreicher ging von 1938 bis 1940 auch der bekannte Osttiroler Maler Prof. Oswald Kollreider bei ihm in die Lehre.

Josef Scherzer fertigte unter anderem Hotelmalereien in Bad Gastein und Hof Gastein an. Kunstmalerei war seine Leidenschaft. Viele seiner Bilder zeugen von der Liebe zur Natur.

Im Jahr 1945 wurde Josef Scherzer von Wilhelm Kadletz, dem Mitbegründer und Ehrenvorstand des Obersteirischen Kulturbundes, porträtiert. Diesen lernte er Überlieferungen zur Folge schon in seiner frühen Jugend während des Studiums an der Landeskunstschule in Graz kennen.

Scherzer wohnte im Sillianer Gemeindehaus. Einige seiner Bilder sind im Besitz der Marktgemeinde Sillian. Sie hängen in der Volksschule Sillian, im Probelokal der Musikkapelle und im Gemeindeamt.

No Comments Yet.

Leave a comment